100 Jahre Putsch!

Der Name Putsch steht seit 100 Jahren für Qualitätskunststoffe. 1922 begann Heinrich Putsch in Nürnberg, mit Zellulose-Azetat zu handeln, einem pflanzenbasierten Kunststoff. Sein Enkel Peter Putsch und das Team der Exipnos GmbH sind nicht nur zu diesen Wurzeln des Familienunternehmens zurück gekehrt. Sie gehen sogar einen Schritt weiter: In Merseburg erforscht und produziert das Tochterunternehmen der Putsch GmbH Kunststoffe, die biobasiert und bioabbaubar sind.

Die Gewerbeanmeldung von Firmengründer Heinrich Putsch aus dem Jahre 1923.
Die Gewerbeanmeldung von Firmengründer Heinrich Putsch aus dem Jahre 1923.

Am 7. November feiern wir das 100. Jubiläum der Gründung unseres Familienunternehmens! Mehr über die Geschichte der Firma Putsch vom Handelshaus zum Entwickler von Kunststoffen und Maschinenen sowie zum Produzenten maßgeschneiderter Kunststoffe erfahren Sie hier.


Klimafreundliche Kunststoffe von Exipnos auf der K 2022

Bioabbaubare und Recyclingkunststoffe präsentiert Exipnos vom 19. bis 26. Oktober auf der Weltmesse K in Düsseldorf. Foto: Exipnos/ Falk Wenzel.
Bioabbaubare und Recyclingkunststoffe präsentiert Exipnos vom 19. bis 26. Oktober auf der Weltmesse K in Düsseldorf. Foto: Exipnos/ Falk Wenzel.

Mit nichtfossilen, bioabbaubaren Compounds der Hausmarken BioElan und BioCelain® sowie den gefragten Recyclingkunststoffen Betamid 6000 PIR (PA6) und P-Blend PA 210 (PA6 Compound) präsentiert sich die Exipnos GmbH vom 19. bis 26. Oktober auf der K 2022. Die genannten Werkstoffe vereinen ein ganzes Bündel erfolgreicher Strategien, um CO­2-Emmissionen in der Kunststoffproduktion um bis zu 80 Prozent und mehr zu senken, die Menge an Kunststoffabfällen zu reduzieren und Mikroplastik in der Umwelt zu vermeiden. Besuchen Sie uns am Stand des POLYKUM e.V. in  Messehalle 12.

Sie finden Exipnos auf der K 2022 in Düsseldorf am Gemeinschaftsstand des Polykum e.V. in Messehalle 12, Stand A59.

PBS wird blasformbar

Für Blasformer ist PBS ein eher exotischer Kunststoff. Was vor allem an der geringen Schmelzestabilität des bioabbaubaren Polymers liegt. Mit seinem neuen Compound BIO-ELAN A 101 ändert Exipnos das grundlegend, wie Tests im Rahmen des RUBIO-Projekts beweisen. Weiterlesen...



EUREKA: 1 Sitz - 1 Kunststoff

Moderne Fahrzeugsitze bestehen aus Hunderten Einzelteilen, viele davon aus unterschiedlichsten Kunststoffen. Das erschwert das Recycling. Ein internationales Forschungsprojekt, an dem auch Exipnos beteiligt ist, möchte das ändern. Mehr erfahren Sie hier ...


POLYKUM DigiLab® goes VR

Im POLYKUM DigiLab® sollen Materialentwickler künftig regelrecht in die dafür notwendigen Daten eintauchen können. Ein entsprechendes Forschungsprojekt hat Exipnos soeben mit dem Fraunhofer IMWS und den Virtual-Reality-Spezialisten der halleschen Firma prefrontal cortex gestartet. Weiterlesen...


Fachmagazin stellt Potenziale der DCIM-Technologie vor

In seiner Juni-Ausgabe beschreibt das Fachmagazin "Plastverarbeiter" ausführlich die Potenziale des Direktcompoundierens mit der DCIM-Technologie und kommt zu dem Fazit: "Direktcompoundieren wird praktikabel und erschwinglich." Den ganzen Beitrag können Sie hier online nachlesen.


Gütesiegel für Forschung

Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Exipnos wird durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit dem Gütesiegel "Innovativ durch Forschung 2020/21" ausgezeichnet.  Weiterlesen ...


ISO 9001 Zertifikat

Exipnos-Gründer Peter Putsch im Video-Interview. Foto: Franziska Fritze/ Exipnos.

Das Qualitätsmanagement-System von Exipnos wurde im Oktober 2021 erfolgreich rezertifiziert. Zum Zertifikat ...